Hauptnavigation

Titelbild  

18.08.2015

HVV beantragt Tarifanpassung für 2016

In den vergangenen Monaten wurde bereits mehrfach darüber berichtet: Zum 1. Januar 2016 sollen die Fahrpreise im HVV angepasst werden. Der Hamburger Verkehrsverbund wird im Namen der Verkehrsunternehmen im HVV eine Tarifanhebung um durchschnittlich 1,9 Prozent beantragen. Damit fällt die Preisanpassung deutlich niedriger aus als in den vergangenen Jahren. Zum Vergleich: 2013 stiegen die HVV-Preise um 3,5 Prozent, 2014 um 3,2 Prozent, 2015 um 2,6 Prozent.
Dieser Antrag wird in den kommenden Wochen in den zuständigen politischen Gremien behandelt.

Lutz Aigner, Geschäftsführer des Hamburger Verkehrsverbundes: „Die Kapazitäten von Bussen und Bahnen im HVV werden kontinuierlich ausgeweitet. Gleichzeitig steigen die Personalkosten. Mit dieser sehr moderaten Tarifanhebung stellen wir einen weiterhin leistungsfähigen und attraktiven ÖPNV sicher.“

Der Preisentwicklung liegt der HVV-Tarifindex zugrunde. Dieser Index basiert auf der Kostenentwicklung für Personal, Diesel und Strom bei den Verkehrsunternehmen sowie auf der allgemeinen Verbraucher-preisentwicklung. Da die Dieselkosten seit Mitte 2014 rückläufig sind und die Verbraucherpreise nur noch leicht steigen, liegt die Preisanhebung folgerichtig unter den Werten der Vorjahre.

Der HVV-Tarifindex ergibt sich aus der Gewichtung von 57,8 Prozent Verbraucherpreise, 33,9 Prozent Lohnkosten, 4,3 Prozent Dieselkosten und 4,0 Prozent Stromkosten.