Hauptnavigation

Titelbild  

04.02.2016

Herausforderung demografischer Wandel: Handbuch der HVV-Mobilitätsberatung erschienen

Der demografische Wandel wird unsere Gesellschaft in vielen Lebensbereichen verändern. Für den öffentlichen Nahverkehr sind neue Strategien und Handlungsansätze erforderlich, die die Anforderungen älterer Menschen noch stärker aufgreifen. Die HVV-Mobilitätsberatung, 2012 ins Leben gerufen, ist ein wichtiger Meilenstein auf diesem Weg.

 

Heute stellten Lutz Aigner, Geschäftsführer des Hamburger Verkehrsverbundes, Michael Krieger, HVV-Mobilitätsberatung, und Gunter Bleyer, Autor, das neue Schulungs-Handbuch der HVV-Mobilitätsberatung mit dem Titel „Mobil bleiben – mit dem HVV fahren“ vor.

 

„Der HVV möchte die mit dem demografischen Wandel verbundenen Herausforderungen frühzeitig und gemeinsam mit den Verkehrsunternehmen, unseren Aufgabenträgern und den weiteren relevanten Akteuren angehen“, betonte Lutz Aigner. „Mobilität ist für ältere Menschen der Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe, ebenso die Erreichbarkeit wichtiger Ziele des alltäglichen Lebens.“

 

Die HVV-Mobilitätsberatung arbeitet mit Unterstützung des Landesseniorenbeirates Hamburg daran, Seniorinnen und Senioren den Zugang zum ÖPNV zu erleichtern und Mobilität per Bus und Bahn zur alltäglichen Selbstverständlichkeit werden zu lassen. Basis dafür ist ein praxisorientiertes Schulungsprogramm, das seit Bestehen der HVV-Mobilitätsberatung von 4000 Senioren wahrgenommen wurde. Darüber hinaus finden jährlich 10 bis 12 Praxistrainings statt, durchgeführt von 15 ehrenamtlich tätigen, HVV-erfahrenen Seniorinnen und Senioren. Diese Veranstaltungen wurden bisher von mehr als 200 mobilitätseingeschränkten Menschen, die im Rollstuhl oder mit einem Rollator im HVV unterwegs sind, genutzt; die Nachfrage steigt kontinuierlich.

 

„Die große Interesse an unseren Schulungen und Praxistrainings zeigt, wie wichtig das Thema ‚Mobilität im ÖPNV‘ für Seniorinnen und Senioren ist“, so Michael Krieger (HVV-Mobilitätsberatung). „Das neue Schulungshandbuch macht es ihnen noch leichter, mit dem HVV mobil zu sein.“  

 

Das neue Schulungshandbuch, das die Autoren Renate und Gunter Bleyer erstellt haben, basiert auf den Erfahrungen und Fragestellungen der vergangenen Jahre. Es zeigt die Grundlagen und Funktionsweise des HVV sehr anschaulich und ausführlich auf.

 

Bei der Mobilitätsberatung wird der HVV von ehrenamtlichen Senioren unterstützt, die sich sicher im HVV bewegen und ihre eigenen Erfahrungen einbringen. Sie kennen sowohl die Vorbehalte und Hemmnisse, die viele ihrer Altersgenossen haben, als auch den Wunsch, im Alter mobil zu bleiben und sich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in der Stadt zu bewegen. Diese Ehrenamtlichen wurden vom HVV entsprechend geschult.

 

 „Wir engagieren uns für die Mobilitätsberatung, weil wir Möglichkeiten aufzeigen wollen, wie Senioren den ÖPNV sicher nutzen können. Darum beraten wir Sie in Fragen der Routenplanung, der Sicherheit auf den Haltestellen und in den Fahrzeugen sowie beim Ein- und Aussteigen“, betonten die ehrenamtlichen Mobilitätstrainerinnen Birgit Przybylski und Karin Schulz-Torge, beide auch im Landesseniorenbeirat Hamburg aktiv.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit seiner Mobilitätsberatung für Senioren bietet der HVV älteren Menschen einen besonderen Service an: In enger Kooperation mit dem Landesseniorenbeirat Hamburg und HVV-erfahrenen Senioren gibt es seit September 2012 ein umfassendes, kostenloses Schulungs- und Beratungsangebot. Dabei handelt es sich um Kurse zu verschiedenen Themen wie zum Beispiel „Welche Fahrkarte ist die richtige?“ oder „Wie bewege ich mich sicher mit Bus und Bahn?“

 

Neben hilfreichen Informationen und praxiserprobten Tipps zu Tarif, Barrierefreiheit und sicherem Umsteigen stehen auch die Bedienung der Fahrkartenautomaten und die Planung einer Fahrt im Fokus der Beratung.


Die Kurse finden zunächst in der Hamburger Innenstadt statt, können bei Interesse aber auch im gesamten Verbundgebiet und auf Anfrage als Gruppenveranstaltungen in Senioreneinrichtungen, Stadtteiltreffs, kirchlichen Einrichtungen und anderen Orten abgehalten werden.

 

Die Anmeldung per Telefon kann dienstags von 9 bis 12 Uhr und donnerstags von 14 bis 17 Uhr unter der Nummer 040 68989868-0 oder per E-Mail unter senioren@hvv.de erfolgen. Die einzelnen Termine und Kursthemen sind auf der Internetseite unter www.hvv.de in der Rubrik „Service / Mobilität für alle“ zu finden.