Hauptnavigation

Titelbild  

23.02.2016

Zweites Hamburger VorleseVergnügen startet im Juli

Kinder aus Hamburg und dem Umland können sich erneut auf ein besonderes Lesefestival freuen: Vom 10. bis 15. Juli 2016, also kurz vor den Schulferien, wird das im vergangenen Jahr so erfolgreich gestartete Hamburger VorleseVergnügen in die zweite Runde gehen. In zahlreichen Lesungen und Workshops für Kinder im Alter von 5 bis 13 Jahren werden mehr als 35 beliebte Autorinnen und Autoren aus ganz Deutschland sich und ihre Bücher präsentieren. Die Schirmherrschaft für die Lesewoche hat Schulsenator Ties Rabe übernommen. Initiator und Programmgestalter des Hamburger VorleseVergnügens ist das Autorenteam „Hamburger Lesezeichen“ (Cornelia Franz, Katja Reider, Ulli Schubert und Andreas Schlüter).

 

Gelesen wird am Vormittag für Schulklassen an ungewöhnlichen Orten in und um Hamburg; fester Leseort der Nachmittagsveranstaltungen wird die Flussschifferkirche im Binnenhafen nahe der Speicherstadt sein.  

 

Dass es auch Lesungen in weniger zentralen Stadtteilen sowie im Umland geben wird, liegt nicht zuletzt an den beiden Mitveranstaltern des Festivals: dem Hamburger Verkehrsverbund (HVV) und dem Arbeitskreis Hamburger Wohnungsbaugenossenschaften e.V., die mit ihren Wohnanlagen in der ganzen Stadt vertreten sind.

Beide Partner sorgen für ungewöhnliche (Vor-)Leseorte wie Busse und Bahnen sowie genossenschaftliche Nachbarschaftstreffs. Hinzu kommen Veranstaltungsorte, die zum jeweiligen Buchthema passen, gelesen wird z.B. im Auswanderermuseum, im Tierheim, in den Fanräumen im Millerntor-stadion, auf dem Ohlsdorfer Friedhof oder Theaterschiff Hoheluft.

 

Weitere Informationen zu Programm und Buchung gehen Anfang Mai an alle Schulen, an kulturelle Einrichtungen sowie an die Medien und sind dann auch online abrufbar unter www.hamburger-vorlese-vergnuegen.de. Ab Anfang Mai 2016 sind dort auch die Eintrittskarten erhältlich.