Hauptnavigation

Titelbild  

26.07.2017

Kunstaktion am Bunkereingang wertet Umfeld der Haltestelle U/S Sternschanze auf

Ein neues “Gesicht“ hat der Bunkereingang im Umfeld der Haltestelle U/S Sternschanze bekommen. Gemeinsam mit Künstler Kai Teschner verschönerten Schülerinnen der benachbarten Ida-Ehre-Schule in dieser Woche den von Graffitis verunstalteten Bunkereingang. Damit ist das (Straßen-)Umfeld zwischen den Zugängen zur U- und S-Bahn-Haltestelle für Passanten und Fahrgäste optisch deutlich ansprechender geworden.

 

Die Haltestellenumfeld-Koordination hat dafür die beteiligten Akteure zusammengebracht und die einzelnen Schritte koordiniert. Zur Vorbereitung der Kunstaktion hat die Stadtreinigung Hamburg die Außenwände und angrenzenden Bodenflächen gesäubert; der benachbarte Sportverein SC Sternschanze stellte die notwendige Infrastruktur zur Verfügung. Finanziert wurde die Gestaltung durch die HVV-Schulberatung und die HVV-Haltestellenumfeld-Koordination.

 

Die Ida-Ehre-Schule hat für die Gestaltung eine Patenschaft übernommen und wird sie bei Bedarf später auch erneuern.

 

Die Aufgabe der beiden „Haltestellen-Umfeld-Koordinatoren“ (HUK) im HVV ist es, Umfelder von Haltestellen zu einer Visitenkarte für den ÖPNV und die Stadtteile zu machen. Dabei nehmen die HUK eine rein koordinierende Tätigkeit wahr. Neben der Abstimmung einzelner Maßnahmen unterstützen sie bei der Klärung und Dokumentation von Zuständigkeiten, bei Kontakten zu anderen Akteuren oder bei der Suche nach finanziellen Mitteln. Die HUK sind in etwa 70 Umfeldern tätig; bisher konnten 30 Haltestellenumfelder aufgewertet werden. Im Fokus stehen dabei Themen wie „Sauberkeit“, „fehlende Infrastruktur“, „(subjektive) Sicherheit“, „unzureichende Beleuchtung“ oder „Reparatur und Instandsetzung“.