Newsletter Nr. 416 HVV-Logo


HVV-Sonder-Newsletter

19.06.2020

{IF[SALUTATION=="Frau"]}Liebe {ELSEIF[SALUTATION=="Herr"]}Lieber {ELSE[SALUTATION]}Liebe(r) {ENDIF[SALUTATION]}{SALUTATION} {LASTNAME},

mittlerweile nutzen wieder spürbar mehr Fahrgäste, über 1,5 Millionen pro Werktag, den HVV. Tendenz weiter steigend. Um das Vertrauen der zahlreicher werdenden Fahrgäste in den ÖPNV zu stärken, sind einige neue Maßnahmen hinzugekommen, die wir Ihnen heute vorstellen möchten. Und: Wir haben in diesem Sonder-Newsletter auch zwei Themen jenseits von Corona für Sie.

Bleiben Sie gesund und alles Gute!

Ihr HVV-Newsletter-Team


HVV-Vertrauenskampagne_c_HVV

Copyright: HVV

HVV-Vertrauenskampagne: "Eine Sorge weniger"

Die neue HVV-Vertrauenskampagne "Eine Sorge weniger" greift mit Plakaten, Radiospots und Anzeigen sowie im Social Web die Themen Reinigung, Lüftung, Taktung sowie Trennscheiben im Bus auf. Auch die Einhaltung der Maskenpflicht ist ein wesentliches Element der Kampagne, denn sie ist weiterhin unabdingbar - zum Schutz aller.  


Klartext mit Erna_c_HVV

Copyright: HVV

"Klartext mit Erna" - ein Plädoyer für die Maskenpflicht

Seit Ende April gilt im Rahmen der Corona-Eindämmungsverordnung in Bussen und Bahnen des HVV flächendeckend die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Dazu gibt es nun einen sehenswerten  Online-Clip:  "Klartext mit Erna". In eineinhalb Minuten sensibilisiert Oma Erna auf charmante Weise und in nordisch gelassener Manier für die Notwendigkeit der Maske und nimmt Gegnern der Pflicht den Wind aus den Segeln. Schauen Sie mal rein - es lohnt sich!


Trennscheibe_c_Hamburger Hochbahn

Copyright: Hamburger Hochbahn

Trennscheiben: Busse werden ausgestattet

Ab 22. Juni (Montag) werden alle 1.500 Linienbusse von Hochbahn und VHH sukzessive mit Trennscheiben zu den Fahrerinnen und Fahrern  ausgerüstet. Sobald ein Bus mit einer Trennscheibe versehen ist, wird dort auch die vordere Tür wieder geöffnet. So können alle Sitz- und Stehplätze wieder genutzt und Fahrkarten im Bus gekauft werden. Auch die Busverkehrsunternehmen im Hamburger Umland haben mit dem Einbau von Abtrennungen bereits begonnen beziehungsweise diesen schon abgeschlossen.


Ferienfahrkarte_c_HVV

Copyright: HVV

HVV: Ferienkarte ahoi

In den Hamburger Sommerferien (25. Juni bis 5. August 2020) gibt es für Kinder und Jugendliche auch in diesem Jahr wieder die 3-Wochen-Ferienfahrkarte für 25,60 Euro. Auch in Niedersachsen und Schleswig-Holstein gibt es Ferientickets, die in Teilbereichen des HVV-Gebiets gelten bzw. bei Kauf einer HVV-Einzelkarte Hamburg AB (Großbereich) für 3,40 Euro einen ganzen Tag freie Fahrt wie bei einer Tageskarte gewähren.


Servicestelle Barmbek _c_Hamburger Hochbahn

Copyright: Hamburger Hochbahn

Barmbek: neue Servicestelle eröffnet

Bereits in der vergangenen Woche wurde das neue HVV-Kundencenter in der Massaquoipassage in Barmbek eröffnet. Die neue Servicestelle an der Haltestelle U-/S Barmbek ist größer und moderner als die bisherige am Wiesendamm und nach dem Vorbild des Flagship-Stores am Hauptbahnhof konzipiert. Das neue Kundencenter ist derzeit montags bis freitags von 10.30 bis 18 Uhr geöffnet.


HVV-Icon__c_HVV

Foto: HVV

Aktuelle Informationen finden Sie auf unseren speziell für Sie eingerichteten Seiten „Hinweise zum Coronavirus“ sowie „Coronavirus: Fragen und Antworten“. Und auch auf unserer Facebook-Seite gibt es regelmäßig News für Sie.


Aktuelle Fahrplanmeldungen

RB81

Von Sonntag, 14. Juni, ca. 23.00 Uhr bis Dienstag, 30. Juni, 20.15 Uhr fallen die RB-Verstärker montags bis freitags zwischen Hamburg Hbf und Ahrensburg aus. Fahrgäste nutzen die noch verkehrenden RB oder von/nach Ahrensburg die Linie RE80.

Von Sonnabend, 27. Juni, ca. 3.00 Uhr bis Montag, 29. Juni, ca. 1.15 Uhr fallen die RB zwischen Hamburg Hbf und Hmb-Wandsbek aus bzw. halten vereinzelte RB nicht in Hmb-Wandsbek und Hmb-Hasselbrook. Ein Ersatzverkehr mit Bussen wird zwischen Hmb-Tonndorf und Hasselbrook/Wandsbeker Chaussee eingerichtet.


RE7, RE70, RB61, RB71

Bis Montag, 29. Juni kommt es im Abend-, Nacht- oder Morgenverkehr zwischen Neumünster/Itzehoe und Hamburg zu einzelnen Fahrtzeitänderungen und/oder Zugausfällen mit Schienenersatzverkehren.


S21, S2

Von Donnerstag, 25. Juni, ca. 1.30 Uhr bis Freitag, 17. Juli, ca. 23.30 Uhr sind die Gleise zwischen Berliner Tor und Tiefstack gesperrt. Die S21 fährt im Teilbetrieb zwischen Elbgaustraße und Berliner Tor sowie zwischen Tiefstack und Bergedorf/Aumühle. Ein Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Berliner Tor und Tiefstack wird eingerichtet.
Die S2 fällt in diesem Zeitraum aus. 


S21, S31

Von Sonnabend, 20. Juni, ca. 1.00 Uhr bis Sonntag,  21. Juni, Betriebsschluss sind die Gleise 3 und 11 am Berliner Tor sowie die Strecke zwischen Bergedorf und Aumühle gesperrt. Zusätzlich wird am Sonntag, 21. Juni, ab 18.00 Uhr bis Betriebsschluss die Strecke Berliner Tor bis Bergedorf gesperrt.
Die S21 fährt im Teilbetrieb zwischen Elbgaustraße und Hauptbahnhof sowie bis Sonntag, 18.00 Uhr zwischen Berliner Tor und Bergedorf. Ein Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Bergedorf und Aumühle wird eingerichtet. Ab Sonntag, 18.00 Uhr verkehrt der Ersatzverkehr zwischen Berliner Tor und Aumühle.
Die S31 endet in diesem Zeitraum in Hammerbrook statt in Berliner Tor.


U1

Bis Donnerstag, 13. August, Betriebsschluss ist die Linie U1 zwischen den Haltestellen Stephansplatz und Hauptbahnhof Süd gesperrt. Bitte prüfen Sie, ob Sie Ihr Ziel mit anderen Bus- und Schnellbahnlinien erreichen können. Die Haltestellen Meßberg und Steinstraße sind mit der MetroBus-Linie 4 erreichbar, die bis Hauptbahnhof Süd verlängert wird.


U3

Von Freitag, 26. Juni, 21.30 Uhr, bis Sonntag, 28. Juni, Betriebsschluss, ist die U3 zwischen den Haltestellen Barmbek und Wandsbek-Gartenstadt gesperrt. Ein Ersatzverkehr mit Bussen wird eingerichtet.