Zum Inhalt springen

Komm gut nach Hause

Für Hamburg und Umgebung

Umschalten zwischen Abfahrt und Ankunft

Für Hamburg und Umgebung

Abo / HVV-Card

Die HVV-Card ist Ihre persönliche Kundenkarte auf der Ihre HVV-Fahrkarte gespeichert wird. 

Die Fahrkartenauswahl reicht von Einzel- und Tageskarten bis hin zu Wochen- und Monatskarten sowie Abonnements. 

Fragen zu Fahrkartenkauf und Kontrolle

Ihre elektronische Kundenkarte ist nicht nur Trägermedium für Ihre Fahrkarte, sondern auch Zahlungsmittel.

Wichtig: Um die Kauffunktion nutzen zu können, müssen Sie Ihre HVV-Card in einer Servicestelle mit HVV-Card-Service dafür freischalten lassen. Dies erfolgt durch einen schriftlichen Auftrag inklusive Lastschriftmandat. Sobald die Vertragserweiterung erfolgt ist, erhalten Sie eine schriftliche Rückmeldung von Ihrem Kundenvertragspartner. Danach können Sie die Kauffunktion in jeder Servicestelle auf der Karte eintragen lassen.

Der Fahrkartenkauf am Automaten

Nach Auswahl der Fahrkarte halten Sie einfach Ihre HVV-Card an die markierte Fläche am Fahrkartenautomaten (1,25 MB) , bzw. schieben Sie die Karten in den Einzugsleser des Fahrkartenautomaten. Danach wird die Kundenkarte erkannt und die Fahrkarte automatisch darauf abgespeichert.

Der Fahrkartenkauf im Bus

Im Bus stehen Ihnen im Eingangsbereich Lesegeräte mit Kauffunktion zur Verfügung. 

Die Abrechnung Ihrer Käufe erfolgt einmal im Monat. Der Betrag (ggf. mit 7% Rabatt für bestimmte Produkte) wird per Lastschrift von Ihrem Konto eingezogen.

Mit der HVV-Card können Sie Fahrkarten an den entsprechend ausgerüsteten Fahrkartenautomaten (1,25 MB) , in Bussen sowie in den Servicestellen mit HVV-Card-Service erwerben.
Die ausgerüsteten Automaten erkennen Sie an einem roten  Hinweisaufkleber oder an diesem Zeichen:

Logo eTicketing am Kartenleser


Online können Sie mit der HVV-Card leider nicht kaufen.
Die Fahrkarte muss auf der Kundenkarte gespeichert werden, jedoch ist die für diesen Vorgang technische Infrastruktur am heimischen PC in der Regel nicht vorhanden.

Sie können Einzel-, Tages- und Ergänzungskarten sowie Wochen- und Monatskarten kaufen.

Wichtig: Um mit der HVV-Card Fahrkarten kaufen zu können, müssen Sie die Kauffunktion Ihrer HVV-Card in einer Servicestelle mit HVV-Card-Service beantragen und freischalten lassen. 

Gut zu wissen: Auf Einzel-, Tages- und Ergänzungskarten gibt es 7% Rabatt.

Falls der zeitliche oder räumliche Geltungsbereich Ihres HVV-Abos mal nicht ausreicht, können Sie nach Bedarf Fahrkarten hinzukaufen. Hierfür ist es erforderlich, dass ihr Vertrag um die Kauffunktion erweitert wird.

Wichtig: Um mit der HVV-Card Fahrkarten kaufen zu können, müssen Sie die Kauffunktion in einer Servicestelle mit HVV-Card-Service beantragen und freischalten lassen. Die Freischaltung erfolgt durch einen schriftlichen Auftrag inklusive Lastschriftmandat. Der ausgefüllte Antrag wird an das zuständige Abo-Center gesendet. Danach erhalten Sie das Schreiben, womit Sie die HVV-Card in einer Servicestelle freischalten können.

Hierfür können Sie einfach die mit der HVV-Card-Funktion ausgestatteten Automaten (1,25 MB) nutzen. Wenn Sie die HVV-Card auflegen und den HVV-Card-Service auswählen, können Sie die letzten 8 Fahrkarten sehen, die auf der Karte gespeichert wurden.

Alternativ können Sie eine detaillierte Aufstellung Ihrer Umsätze bzw. Ihrer Rechnungen der Einzelfahrscheine, sowie Wochen- und Monatskarten über Ihr passwortgeschütztes Kundenkonto MeinHVV einsehen, downloaden oder ausdrucken.

Wenn Sie noch nicht bei MeinHVV registriert sind, können Sie dies kostenfrei tun. Bitte bestätigen („aktivieren“) Sie Ihr Konto nach der Registrierung, indem Sie auf den Link in der Bestätigungs-E-Mail klicken. Andernfalls wird der Registrierungsvorgang nach einigen Tagen automatisch wieder gelöscht. Danach können Sie dann Ihren Online-Zugang einrichten, um auf Ihre HVV-Card-Daten zuzugreifen.

In den Servicestellen mit HVV-Card-Service haben Sie die Möglichkeit, Einzel- Tages- Wochen und Monatskarten 8 Wochen im Voraus zu erwerben.

Es ist nicht möglich, dass Sie mit Ihrer HVV-Card weitere Fahrkarten für eine Begleitperson erwerben und speichern.

Jedoch gelten die üblichen Mitnahmeregelungen bei Tages- und Gruppenkarten. Wenn Sie Teil der Gruppe sind, können Sie als HVV-Card-Nutzer also bei Tageskarten drei Kinder und bei Gruppenkarten bis zu vier weitere Personen mitnehmen.

Bitte halten Sie einfach Ihre HVV-Card bereit. Diese wird mit einem elektronischen Prüfgerät kontrolliert.

Im Bus erfolgt dies durch das Gegenhalten an ein Terminal beim Einstieg - leicht erklärt in unserem Film.

Wenn Sie Abonnent sind oder eine Zeitkarte auf Ihre HVV-Card gebucht haben, diese aber nicht dabei haben, sagen Sie dies einfach dem Prüfer. Sie erhalten dann eine Zahlungsaufforderung über ein erhöhtes Beförderungsentgelt in Höhe von 60 €. Wenn Sie Ihre Fahrkarte nachträglich (in der tariflich vorgegebenen Frist) vorlegen, zahlen Sie nur eine Bearbeitungsgebühr von 3,50 €.

Wie bei allen unseren digitalen Vertriebskanälen ist dies nicht möglich.

Fragen zur Abrechnung

Wie erfolgt die Abrechnung?

Aktuell bieten wir eine Abrechnung per Lastschrift oder Prepaid-Guthaben an.

Am bequemsten ist das SEPA-Lastschriftverfahren: Am Ende jedes Monats bucht Ihr Kundenvertragspartner die Gesamtsumme (abzüglich 7% Rabatt auf Einzel-, Tages- und Ergänzungskarten) von Ihrem Konto ab oder belastet Ihr Prepaid-Guthaben.

Was ist das Prepaid-Verfahren?

Mit Ihrem Prepaid-Guthaben können Sie Einzel- und Tageskarten erwerben. Das Prepaid-Verfahren können Sie in allen Servicestellen mit HVV-Card-Service beantragen. Sie erhalten postalisch eine Bestätigung und die passenden Bankdaten. Überweisen Sie im nächsten Schritt zunächst einen Erstbetrag von mindestens 40 € an Ihren (im Schreiben benannten) Vertragspartner. Nach Zahlungseingang bei Ihrem Vertragspartner können Sie Fahrkarten kaufen. Die Kosten werden mit Ihrem Guthaben verrechnet. 

Eine Barzahlung ist derzeit nicht möglich.

Als Abonnent entnehmen Sie bitte den Rechnungsbetrag Ihrem Kontoauszug und den regelmäßige gleich hohen Abbuchungen für Ihre Fahrkarte.

Für Einzelkäufe können Sie die detaillierte Aufstellung Ihrer Umsätze bzw. Ihre Rechnung in Ihrem passwortgeschützten MeinHVV-Konto einsehen, lokal speichern oder ausdrucken. In dieser Umsatzübersicht finden Sie eine Liste aller gekauften Fahrkarten, noch mit unrabattiertem Preis. 

Wenn Sie bereits ein MeinHVV-Konto haben, aber Ihre Daten noch nicht einsehen können, melden Sie sich bitte bei MeinHVV an und richten dann eimalig Ihren Online-Zugang dafür ein.

Wenn Sie noch nicht bei MeinHVV registriert sind, können Sie dies kostenfrei tun. Bitte bestätigen („aktivieren“) Sie Ihr Konto nach der Registrierung, indem Sie auf den Link in der Bestätigungs-E-Mail klicken. Andernfalls wird der Registrierungsvorgang nach einigen Tagen automatisch wieder gelöscht. Danach können Sie dann Ihren Online-Zugang einrichten, um auf Ihre HVV-Card-Daten zuzugreifen.

Gerne schicken wir Ihnen Ihre monatliche Rechnung (Käufe von Einzel- Wochen- und Monatskarten) gegen eine Bearbeitungsgebühr von 1,50 € pro Rechnung per Post nach Hause.

Sollten Sie Ihre Abo-Karte nicht nutzen können, weil Sie länger als 21 Tage bettlägerig oder zu einer ärztlich verordneten Kur bzw. in Quarantäne waren und uns eine entsprechende Bescheinigung vorlegen, erstatten wir Ihnen das Fahrgeld für diesen Zeitraum.

Aus der Bescheinigung muss klar hervorgehen, dass es Ihnen aufgrund der Erkrankung oder Kur nicht möglich war die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Nutzen Sie dafür gerne unseren Vordruck, den wir in allen Servicestellen mit HVV-Card-Service für Sie bereithalten und fügen Sie ein individuelles Attest von Ihrem Arzt bei.

Organisatorische Fragen

Wir verlieren Sie nur ungern als Kunden, aber Sie können Ihr Abo zu jedem Monatsende kündigen: 

Ihr Abo wird dann zum nächstmöglichen Kündigungstermin beendet und auf der HVV-Card gesperrt.

Bei einer Kündigung in den ersten 12 Monaten zahlen Sie nur den Differenzbetrag zwischen Monats- und Abo-Karte für die gefahrenen Monate nach. 

Bei kurzfristigen Kündigungen kann es zu einer weiteren Abbuchung kommen. Der zu viel abgebuchte Betrag wird Ihnen bis zum ersten Werktag des Folgemonats erstattet.

Auch wenn Sie Ihr Abo gekündigt haben, können Sie mit der HVV-Card weiterhin mit Ihrer HVV-Card Einzel-, Tages-, Wochen und Monatskarten kaufen, sofern die HVV-Card die Kaufberechtigung besitzt. Sollten Sie diese Funktion noch nicht haben, können Sie diese über einen Bestellschein in der Servicestelle kostenfrei aktivieren lassen.

HVV-Card kündigen

Wenn Sie Ihre HVV-Card nicht mehr nutzen möchten, können Sie diese jederzeit schriftlich zum Monatsende bei Ihrem Kundenvertragspartner  kündigen.

Bei Diebstahl

Wurde die Karte gestohlen, bringen Sie es bitte bei der Polizei zur Anzeige. Das polizeiliche Aktenzeichen wird dann für die Bearbeitung benötigt. Melden Sie uns danach den Diebstahl umgehend, damit wir Ihre HVV-Card sperren können. Die Sperrung erfolgt in einer Servicestelle mit HVV-Card-Service oder telefonisch bei Ihrem Kundenvertragspartner. Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an unsere HVV-Infoline unter 040/19 449. Sobald Sie den Diebstahl gemeldet haben, haften Sie nicht mehr für eine mögliche missbräuchliche Nutzung.

Bei Verlust

Melden Sie uns den Verlust umgehend, so dass wir die Karte sperren können. Die Sperrung erfolgt in einer Servicestelle mit HVV-Card-Serviceoder telefonisch bei Ihrem Kundenvertragspartner. Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an unsere HVV-Infoline unter 040/19 449.

Ersatzkarte bestellen

Ihren Verlust können Sie uns auch automatisch melden, indem Sie eine Ersatzkarte bestellen. Hierfür melden Sie sich bitte bei MeinHVV an und wählen den Link „HVV-Card-Vertragsübersicht > Ersatzkarte". Indem Sie eine Ersatzkarte anfordern, wird die verlorene Karte automatisch gesperrt. Sollten Sie bei der Beantragung einer HVV-Card der Speicherung Ihres Fotos nicht zugestimmt haben, muss ein Foto für die Ersatzkarte in Ihrem MeinHVV-Kundenkonto hochgeladen werden.

Alternativ können Sie dies auch in den Servicestelle mit HVV-Card-Service oder auch telefonisch bei Ihrem Kundenvertragspartner veranlassen. Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an unsere HVV-Infoline unter 040/19 449. Bitte halten Sie dazu Ihre Kundennummer bereit. Diese finden Sie in Ihren Vertragsunterlagen, die Ihnen mit Ihrer HVV-Card zugesandt wurden. Die neue HVV-Card wird Ihnen dann innerhalb der nächsten 7 Tage per Post zugesandt.

Vorläufige Fahrkarte für Abonnenten

Für Abonnenten kann eine temporäre Ersatzkarte zum Selbstausdruck erstellt werden. Dies wird Ihnen angeboten, wenn Sie über MeinHVV eine Ersatzkarte bestellen. Die Gebühr der Ersatzkarte beträgt unter MeinHVV 5 €. In den Servicestellen beträgt die Bearbeitungsgebühr 15 €. Melden Sie sich dazu unter MeinHVV an und wählen den Bereich HVV-Card-Vertragsübersicht aus. Hier finden Sie den Link zur Ersatzkarte. Oder Sie kommen einfach in einer unserer Servicestellen mit HVV-Card-Service vorbei.

Wenn Sie Ihre alte HVV-Card wiederfinden, können Sie diese zerschneiden und entsorgen.

Die HVV-Card ist Ihre persönliche Kundenkarte mit Foto und belegt bei Kontrollen, dass Sie der HVV-Card- bzw. Fahrkarteninhaber sind. Sie ist nicht übertragbar.

Für eine Namensänderung bringen Sie bitte einen amtlichen Nachweis in eine unserer Servicestellen mit HVV-Card-Service mit (z.B. Heiratsurkunde, geänderter Personalausweis).

Ändert sich Ihre Anschrift, reicht Ihre Mitteilung per Brief, Fax oder E-Mail bis zum 5. des Vormonats. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an Ihren Kundenvertragspartner.

Ändern sich Ihre Bankverbindung oder der Kontoinhaber, benötigen wir bis zum 5. des Vormonats ein neues SEPA-Lastschriftmandat (ehemals Einzugsermächtigung) mit Originalunterschrift.

Die HVV-Card ist so konzipiert, dass nur die notwendigsten Informationen darauf gespeichert werden, wie zum Beispiel die Kartennummer, gekaufte Fahrkarten oder Azubi-, Studenten- oder weitere Berechtigungen.

Selbstverständlich behandeln wir Ihre Daten vertraulich und auch die Datenübertragung erfolgt in einem abgesicherten Verfahren.

Wie wir mit Ihren Daten umgehen und welche Daten genau gespeichert werden, haben wir auf unserer Datenschutz-Seite für Sie dargestellt.

Auf der HVV-Card selbst wird kein Guthaben gespeichert.
Das bedeutet: Bei Verlust oder Diebstahl geht kein Geld verloren. Darüber hinaus erschwert die Personalisierung mit Ihrem Lichtbild die unbefugte Nutzung durch Dritte.

Sobald der Verlust/Diebstahl der Karte in einer der Servicestellen mit HVV-Card-Service bzw. bei der Hotline gemeldet wurde, wird die HVV-Card gesperrt und ist für Dritte nicht mehr zu verwenden.

Manche HVV-Cards überstehen den Waschvorgang.

Tipp: Um unangenehme Überraschungen, etwa bei einer Kontrolle, zu vermeiden, gehen Sie in eine Servicestelle mit HVV-Card-Service oder einen entsprechend ausgerüsteten Automaten (1,25 MB) und prüfen Sie, ob die Karte noch funktionsfähig ist.

Sollte die Karte defekt sein, können Sie eine Ersatzkarte in einer Servicestelle beantragen. Bitte bringen Sie dazu die defekte HVV-Card mit.

Bitte zerschneiden Sie die Karte und entsorgen Sie sie im Hausmüll. So wird eine missbräuchliche Nutzung verhindert.

Ihren Kundenvertragspartner finden Sie mit einem Blick auf Ihre HVV-Kundenkarte (HVV-Card) und die zehnstellige Kundennummer heraus: Beginnt diese mit der Anfangsziffer 1, 2 oder 6 wenden Sie sich bitte an folgenden Ansprechpartner: 

Ziffer 1

Ziffer 2

Ziffer 6

HVV-Kundenservice
i. H. Hamburger Hochbahn AG

Ihr Arbeitgeber (Profiticket)

HVV-Kundenservice
DB Vertrieb GmbH

Postfach 102720
20019 Hamburg
Telefonisch: mo - fr 8 - 18 Uhr

Telefon: 040/32 88 29 24
Telefax: 040/32 88 26 99
E-Mail

Bitte wenden Sie sich
an Ihren Arbeitgeber.

Postfach 800 369
21003 Hamburg
Telefonisch: mo - fr 8 - 18 Uhr

Telefon: 040/18 06 22 88
Telefax: 069/26 55 33 15
E-Mail

Berechtigungspflichtige Fahrkarten

Wie bisher können Sie die Berechtigung für den Sozialrabatt in einer Servicestelle abgeben. Derzeit ist es noch nicht möglich, dass alle Servicestellen diesen Service anbieten. Bitte erkundigen Sie bei Ihrem Kundenvertragspartner, in welcher Servicestelle die Berechtigung auf ihre HVV-Card geschrieben werden kann.

Dort wird der Status auf die vorhandene, bzw. neue HVV-Card eingetragen. Mit dieser Berechtigung können Sie dann die ermäßigten Produkte erwerben. 

Studenten, die bei Semesterbeginn noch kein SemesterTicket erhalten haben, wenden sich an das Studentensekretariat ihrer Hochschule. Für Fahrten im HVV ist jedoch in jedem Fall eine gültige Fahrkarte erforderlich.

Fahrkarten für Studierende werden erheblich von der öffentlichen Hand bezuschusst. Daher muss im HVV beispielsweise bei vorgeschriebenen studienbezogenen Praktika auswärtiger Studierender die wirtschaftliche Bedürftigkeit durch Vorlage des Praktikumvertrages, aus dem u. a. die Höhe der Vergütung hervorgeht, nachgewiesen werden. Prüfstelle und Anlaufstelle für Fragen ist das Studentenwerk Hamburg.

Bitte erfragen Sie dort, ob Sie zum Berechtigtenkreis gehören. Vom Studentenwerk erhalten Sie ggf. einen Berechtigungsnachweis, mit dem Sie dann eine Fahrkarte für Studierende erwerben können. Allein gegen die Vorlage des Studentenausweises gibt es diese beim HVV nicht. Zur Ausstellung einer HVV-Kundenkarte bringen Sie bitte ein Passfoto mit.

Fahrkarten für Auszubildende und Studierende werden erheblich von der öffentlichen Hand bezuschusst. Beamtenanwärterinnen und Beamtenanwärter des gehobenen und des höheren Dienstes sind jedoch nicht berechtigt, ermäßigte Fahrkarten zu erwerben, da dieses Studium mit einem Einkommen verbunden ist, das eine finanzielle Bedürftigkeit ausschließt. Dies ist in der bundesweit gültigen "Verordnung über den Ausgleich gemeinwirtschaftlicher Leistungen im Straßenpersonenverkehr" geregelt.

BonusTicket für Azubis

Das BonusTicket für Azubis ist ein neues preisgünstiges Fahrkartenangebot für den Ausbildungsverkehr in Hamburg. Das BonusTicket für Azubis gibt es ab dem 1. August 2020.

Alle Personen mit Ausbildungsstandort Hamburg. Hierunter fallen:

  • Berufsausbildung nach BBIG/HWO
  • Berufsbegleitende Ausbildung
  • Geförderte Berufsausbildung
  • Berufsqualifizierung im Hamburger Ausbildungsmodell
  • Vollzeitschulische Berufsausbildung
  • Beamtenanwärter (L1 E2, Tarifbeschäftigt)
  • Auszubildende nach dem PsychThG
  • Freiwilligen Dienste (z.B. FSJ, FÖJ)

Das BonusTicket für Azubis wird für 70 € angeboten. Davon zahlt der Auszubildende 30 €, der Arbeitgeber 20 € und die Freie und Hansestadt Hamburg 20 €. 

Das BonusTicket für Azubis gilt für die 2.Klasse / ohne SchnellBus im Gesamtnetz des HVV (Tarifringe A-H).

Für die Nutzung der 1.Klasse/SchnellBus benötigen Sie eine Fahrkarte, die die 1.Klasse enthält, bzw. ist der Kauf eines gesonderten Zuschlags notwendig.

Ja, das BonusTicket für Azubis gibt es ausschließlich im Abonnement und im Großkundenabonnement (ProfiTicket). Nicht als Monatskarte.

Die gesonderten Bestellscheine für das BonusTicket für Azubis erhalten Sie von den betreffenden Kammern (duale Ausbildung mit Ausbildungsbetrieb) ab Kalenderwoche 28 (06.07.-10.07.2020) zugestellt  oder stehen in den Schulbüros der berufsbildenden Schulen bzw. Ausbildungseinrichtungen zur Verfügung (vollschulische Ausbildung). 

Sollten Sie den Bestellschein nicht erhalten, kann dieser auch ab Kalenderwoche 28 (06.07-10.07.2020) ersatzweise in den Servicestellen ausgegeben werden. Wenn beim Arbeitgeber das ProfiTicket angeboten wird, muss sich der Azubi bitte an den ProfiTicket-Ansprechpartner in seinem Unternehmen wenden. 

Bei Fragen zum Ausfüllen des Bestellscheins wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenvertragspartner oder entnehmen Sie Ihren Ansprechpartner der Anleitung zum Ausfüllen des Bestellbogens  (611,54 KB)

Berechtigte mit Ausbildungsvergütung aus einem Berufsausbildungsverhältnis beantragen das BonusTicket für Azubis mit einem gesonderten Abo-Bestellschein (erhältlich bei den Kammern und in allen Schulbüros der berufsbildenden Schulen bzw. Ausbildungseinrichtungen oder ersatzweise in allen HVV-Servicestellen) und einem HVV-Berechtigungsnachweis. Hierbei muss der Arbeitgeber im Abo-Bestellschein als Zahler mit einer Einzugsermächtigung fungieren. Die Einzugsermächtigung umfasst den Anteil des Auszubildenden (30 €) und den Arbeitgeberzuschuss (20 €) in Summe also einen Betrag in Höhe von 50 €. Der Arbeitgeber kann sich dann vom Azubis dessen Anteil (30 €) erstatten lassen. Die Freie und Hansestadt Hamburg zahlt direkt ihren Zuschuss von 20 €. Der Bestellschein und Berechtigungsnachweis müssen von Arbeitgeber bestätigt werden. Mit unserer Anleitung (611,54 KB) zum richtigen Ausfüllen des Bestellscheins geht es ganz fix.

Berechtigte ohne Ausbildungsvergütung (z. B. vollzeitschulische Ausbildung, Berufsqualifizierung) beantragen ebenso das BonusTicket für Azubis in dem gesonderten Abo-Bestellschein sowie einem Berechtigungsnachweis und sind hier Zahler ihres Fahrgeldes (30 €). In diesen Fällen erfolgt auch die Zahlung des Arbeitgeberzuschusses durch die Freie und Hansestadt Hamburg. Der Bestellschein und Berechtigungsnachweis muss von Schulbüro bzw. der jeweiligen Bildungseinrichtung bestätigt werden.

Sollte der Arbeitgeber das ProfiTicket anbieten, erfolgt die Bestellung direkt (ohne Abo-Bestellschein) über den Arbeitgeber.

Das BonusTicket für Azubis kann nur für volle Kalendermonate zu den im Abonnement und im Großkundenabonnement geltenden Laufzeiten und einem für diesen Zeitraum bestehenden Ausbildungsverhältnis gekauft werden.

Das BonusTicket für Azubis muss bis zum 10. des Vormonats des Geltungszeitraums bestellt werden (Beispiel 10. April für Geltung ab 1. Mai).

Ja, auch für das BonusTicket für Azubis ist der übliche Berechtigungsnachweis auf Papiervordruck notwendig. Die Vorlage einer evtl. vorhandenen AZUBICARD reicht derzeit noch nicht aus.

Das ggf. vorhandene Abonnement für Azubis oder Schüler kann mit dem gesonderten Bestellschein für das BonusTicket für Azubis gekündigt werden. Bei Wechsel in das Großkundenabonnement (ProfiTicket) wird der bestehende Vertrag wie bisher üblich gekündigt.

Die Regelungen der Zuschüsse nach Vorlage der Sozialkarte bleiben wie bisher bestehen.

Bei Wechsel des Ausbildungsplatzes oder der schulischen Ausbildung kann das BonusTicket für Azubis ohne Fristen neu bestellt werden. Bei Abbruch der Ausbildung muss das Ticket gekündigt werden. 

Bei kurzzeitigen Krankheiten gibt es keine Erstattung. Bei langfristigen Krankheiten gelten die Regelungen im HVV-Abonnement. 

Bei Verlust/Diebstahl muss eine Ersatzkarte beantragt werden. Die Gebühr hierfür beträgt online 5 € und in der Servicestelle 15 €. Bei Beschäftigten mit Ausbildungsvergütung und Arbeitgeber als Zahler wird die Gebühr dort einbehalten und muss vom Azubi an diesen erstattet werden. Beim ProfiTicket kann die Gebühr für eine Ersatzkarte beim Arbeitgeber erfragt werden.

HVV-Card Info-App

Die HVV-Card Info-App ist sowohl für Android als auch iOS (ab Version 13) verfügbar. Technische Voraussetzung für die Nutzung ist lediglich die Unterstützung des Übertragungsstandards NFC (Near Field Communication) durch Ihr Smartphone/Tablet.

NFC ist die Abkürzung für „Near Field Communication“ – also dem kabellosen Austausch von Informationen auf kurzer Distanz. Dieser internationale Standard ermöglicht es, dass die auf der HVV-Card gespeicherten Produktinformationen mit Ihrem NFC-fähigen Smartphone/Tablet ausgelesen werden können.

Nachdem Sie die App erfolgreich installiert und gestartet haben, bewegen Sie Ihre HVV-Card langsam von oben nach unten entlang der Rückseite Ihres Smartphones. Sobald die Karte erfolgreich erkannt und ausgelesen wurde, erhalten Sie eine Übersicht der auf Ihrer Kundenkarte gespeicherten Produkte.

Stellen Sie als Android-Nutzer sicher, dass Sie NFC (Near Field Communication) in den Einstellungen Ihres Smartphones aktiviert haben.
Abhängig vom Hersteller kann der Sensor für den Datenaustausch an unterschiedlichen Stellen Ihres Smartphones verbaut sein. Bewegen Sie Ihre HVV-Card daher langsam über die gesamte Rückseite Ihres Gerätes.

In seltenen Fällen kann Ihre HVV-Card trotzt allem nicht mit der Info-App ausgelesen werden. Der Grund hierfür ist die Vielzahl der sich auf dem Markt befindlichen Smartphones und NFC-Versionen.

Da die HVV-Card lediglich ein Speichermedium ist, werden aktuelle Änderungen an Ihren Produkten und Verträgen nicht automatisch auf Ihrer HVV-Card aktualisiert. Hierfür müssen Sie – frühestens einen Tag nach den veranlassten Neuerungen – die Änderungen eigenständig auf Ihrer HVV-Card speichern. Für die  Aktualisierung Ihrer HVV-Card (2,45 MB)  legen Sie diese einfach auf einen  Fahrkartenautomaten mit Kartenleser (1,25 MB) . Im Anschluss können Sie sich mit der Info-App alle aktuellen Fahrkarten anzeigen lassen. Alternativ helfen wir Ihnen gerne in einer unserer Servicestellen

Tipp: Ihre vollständige Bestellhistorie und Umsatzübersicht sowie Ihre Vertragsdaten können Sie in Ihrem MeinHVV-Konto einsehen.

An Fahrkartenautomaten oder in Servicestellen können Sie Fahrkarten erwerben und auf Ihrer HVV-Card speichern. Mithilfe der HVV-Card Info-App lassen sich diese anschließend auslesen und anzeigen.
Beauftragen Sie beispielsweise die Erweiterung des Geltungsbereiches Ihres Abos, werden diese Änderungen erst sichtbar, sobald die auf der Karte gespeicherten Daten am Automaten oder in der Servicestelle aktualisiert werden. Anders als Ihre HVV-Card oder die Info-App, greifen unsere mobilen Prüfgeräte über eine sichere Datenverbindung direkt auf den aktuellen Stand Ihrer gekauften Fahrkarten zu. Sofern Sie Ihre HVV-Card nach einer Produktänderung nicht aktualisiert haben, kann es somit zu Abweichungen zwischen Info-App und Prüfergebnis kommen.

Wichtig: Bitte aktualisieren Sie Ihre HVV-Card aus technischen Gründen erst einen Tag nach der Änderung. Nur so ist sichergestellt, dass auf Ihrer Kundenkarte alle aktuellen Fahrkarten gespeichert werden.

Tipp: Ihre vollständige Bestellhistorie und Umsatzübersicht sowie Ihre Vertragsdaten können Sie in Ihrem MeinHVV-Konto einsehen.

Die Datenverarbeitung erfolgt ausschließlich auf Ihrem Smartphone. Mit Schließen der App werden die zuvor ausgelesenen Informationen auf dem Smartphone vollständig gelöscht. Eine Übermittlung der Daten an die HVV GmbH oder sonstige Dritte findet nicht statt.