Zum Inhalt springen

Komm gut nach Hause

E-Ticketing / HVV-Card

Die verbundweite Einführung der elektronischen Kundenkarte (HVV-Card) macht gute Fortschritte. Mehr als 400.000 Abo-Karten sind bereits ausgegeben worden. Auch die Umstellung auf die neuen ProfiTickets (früher ProfiCards) wird vorbereitet. Parallel kann die HVV-Card für den bargeldlosen Kauf von Einzel- und Tages- sowie Wochen- und Monatskarten online und in den Servicestellen bestellt werden.

Die HVV-Card ist Teil der E-Ticketing-Strategie im HVV, mit der ein deutlich höheres Serviceniveau erreicht wird. Die Kunden erhalten per Post ihre persönliche elektronische Kundenkarte mit Lichtbild, auf der je nach Bedarf das passende Tarifprodukt – von der Einzelkarte bis zum Abo – abgelegt werden kann. Die Ansicht und Änderung der persönlichen Daten sowie die Bestellung von Ersatzkarten ist online möglich.

An den Fahrkartenautomaten können neben Einzel- und Tageskarten auch Zeitkarten bargeldlos gekauft werden. Die Fahrkarte wird auf die HVV-Card geschrieben, die Bezahlung erfolgt per Lastschrift oder über ein vorher überwiesenes Guthaben. Alle Vertriebsgeräte, die Servicestellen und die Hintergrundsysteme werden miteinander vernetzt.

Parallel ist damit begonnen worden, alle Busse im Verbundgebiet mit einem neuen System für die Kontrolle und den Verkauf auszustatten. Dazu werden im Einstiegsbereich kleine Geräte für die räumliche und zeitliche Gültigkeitsprüfung der HVV-Card installiert. Auch der bargeldlose Kauf der gängigsten Fahrkarten ist über diese Geräte möglich. Unsere Kunden können jetzt also einfach selbst im Bus ihre elektronische Fahrkarte lösen.