Zum Inhalt springen

Wir bringen dich hin

Umschalten zwischen Abfahrt und Ankunft

Für Hamburg und Umgebung

Deutschlandticket und Tarifreform im hvv

Am 3. April beginnt im hvv der Vorverkauf für das Deutschlandticket, ab dem 1. Mai ist es dann bundesweit im Nah- und Regionalverkehr gültig. Der hvv verbindet damit die größte Tarifreform seit seiner Gründung.

Vereinfachte dreistufige Visualisierung der neuen hvv Preisstruktur

Deutschlandticket bundesweit für 49 Euro 

Bestandskundinnen und -kunden

Alle, die zuvor ein hvv Abo besaßen, das  mehr als 49 Euro kostete, haben seit dem 1. Mai automatisch ein hvv Deutschlandticket. Das bedeutet: Ohne weiteres Zutun hat sich der Preis für das Abo ab dem 1. Mai auf 49 Euro reduziert. 

Bestandskund*innen sparen damit jeden Monat bis zu 165,80 Euro, das Abo Hamburg AB vergünstigt sich um 47,90 Euro monatlich, gleichzeitig können die Busse und Bahnen des Nah- und Regionalverkehrs bundesweit genutzt werden.  

Wichtig: Die bisherige hvv Card kann dabei uneingeschränkt weiterverwendet werden:

Deine bisherige hvv Card und das dort hinterlegte hvv Abo werden als hvv Deutschlandticket mit bundesweiter Gültigkeit anerkannt, sofern dein Abo bisher mehr als 49 € kostete. Zum 01. Mai wurde der Preis automatisch auf 49 € reduziert. 

Welches hvv Abo du aktuell auf deiner hvv Card hast, kannst du über die hvv Card Info-App auslesen. Zusätzlich findest du hier eine Übersicht mit den bisherigen hvv Abos, die jetzt als  hvv Deutschlandticket gelten (157,19 KB)

So geht's weiter:

Alle Bestandskundinnen und -kunden, deren Abo mehr als 49 € gekostet hat,  erhalten von uns im Verlauf des Sommers wahlweise die Möglichkeit:

  • das hvv Deutschlandticket in der hvv switch App zu nutzen
  • die bisherige hvv Card durch die schwarze Chipkarte mit dem Aufdruck hvv Deutschlandticket zu ersetzen (in Laufe des Jahres). 

Für alle, deren Abo weniger als 49 € kostet und am 31. August 2023 endet, bieten wir folgende Alternativen an:

Neukundinnen und -kunden

In der hvv switch-App bekommen alle, die bisher kein Abo hatten, ohne jedes Formular mit wenigen Klicks und einem Wisch ihr bundesweit gültiges hvv Deutschlandticket. 

Personen, die nicht über ein Smartphone verfügen, können ihr hvv Deutschlandticket alternativ auch als Chipkarte bekommen, der Kauf ist ganz einfach online möglich

Personen, die ein Abo zum Preis von weniger als 49 Euro haben (1 Zone Umland-Abo, 3 Zonen Teilzeit-Abo) können dies bis 31.08.2023 weiterhin nutzen.

Mit 5 Prozent Verbundrabatt und Arbeitgeberzuschuss (mindestens 25 Prozent bzw. 12,25 Euro/Monat) erhalten Arbeitnehmer*innen das ProfiTicket als Deutschlandticket für maximal 34,30 Euro.  

Arbeitgeber, die ihren Zuschuss auf mindestens 21,55 Euro erhöhen, können ab Herbst 2023 ihren Mitarbeitenden auch das ProfiTicket Premium anbieten: Arbeitnehmer*innen erhalten dann für maximal 25 Euro ihr bundesweit gültiges Ticket und zusätzlich die Mitnahmemöglichkeit im hvv-Gesamtnetz an Wochenenden und Feiertagen (1 Person und bis zu 3 Kinder). 

Ab Mai 2023 wird das hvv Klimaticket den ersten Pilotunternehmen zur Verfügung gestellt. Damit erhalten Mitarbeitende eines Unternehmens wahlweise monatlich drei Tageskarten für das hvv-Gesamtnetz („Klimaticket S“) oder ein bundesweit gültiges Monatsticket („Klimaticket XL“). Beide Varianten werden vom Arbeitgeber bezuschusst, jede Arbeitnehmerin und jeder Arbeitnehmer kann frei wählen, wann welche Variante besser zu den eigenen Mobilitätsbedürfnissen passt: 

  • Klimaticket S: Arbeitgeberzuschuss 12,25 Euro, Mitarbeitende erhalten monatlich kostenlos drei Tageskarten für das hvv Gesamtnetz  

  • Klimaticket XL: Arbeitgeberzuschuss mindestens 12,25 Euro, Mitarbeitende erhalten ein bundesweit gültiges Ticket für höchstens 34,30 Euro

Auf Basis des Deutschlandtickets ermöglicht es die Stadt Hamburg ihren mehr als 200.000 Schülerinnen und Schülern, statt für bisher 30 Euro (Hamburg AB) für 19 Euro bundesweit den ÖPNV nutzen zu können – und damit für knapp 60 Cent pro Tag. Das ist der nächste große Schritt hin zu einem kostenlosen ÖPNV für Schülerinnen und Schüler in Hamburg. Die Umstellung der SchulSpezial-Bestandtickets auf das Deutschlandticket erfolgte automatisch zum 1. Mai 2023.

Bundesweite und nachhaltige Mobilität zu vergünstigtem Preis gibt es ab dem 1. Mai auch für Auszubildende: Sie erhalten das hvv Deutschlandticket für Azubis im Rahmen des bekannten BonusTickets mit Arbeitgeber-Zuschuss dann für 29 Euro/Monat. Das Angebot wird zusätzlich durch eine attraktive Mitnahmeregelung erweitert: An Wochenenden und Feiertagen kann jeweils ein Erwachsener und drei Kinder unter 14 Jahren mitgenommen werden. 

Der Sozialrabatt der Stadt Hamburg (bisher 24,80 Euro pro Monat) wurde mit Start des Deutschlandtickets auf monatlich 30 Euro angehoben. Personen, die existenzsichernde Leistungen erhalten, können somit für nur 19 Euro pro Monat bundesweit den Nahverkehr nutzen. Somit wird Hamburg eine der ganz wenigen Regionen sein, die für weniger als 20 Euro eine Ausgabe des Deutschlandtickets an Personen mit geringem Einkommen sicherstellt. In Kombination mit dem SchulSpezial-Angebot erhalten Kinder aus einkommensschwachen Familien ihr Deutschlandticket kostenlos.

Studierende, die ihr bestehendes SemesterTicket zum bundesweit gültigen Deutschlandticket machen möchten, können es ganz einfach und flexibel monatlich upgraden. Die Preise: 17,67 Euro (SemesterTicket 8 Ringe), 18,20 Euro (SemesterTicket 5 Ringe). Zum kommenden Wintersemester sind weitere Vergünstigungen in Planung.

Für alle, die kein Abo möchten

Günstige Wochen- und Monatskarten fürs hvv Gesamtnetz

Neue, vergünstigte Monats- und Wochenkarten runden das neue Tarifsystem des hvv ab: Sie sind in den hvv Servicestellen, an den 700 Fahrkartenautomaten und selbstverständlich auch online erhältlich und für das hvv Gesamtnetz gültig. Die Wochenkarte gibt es für 29 Euro, die Monatskarte kostet 69 Euro. Beide Karten sind im hvv-Gesamtnetz gültig und kosten weniger als die bisherigen Wochen- und Monatskarten für den Bereich Hamburg AB. Zum Vergleich: Bisher kostet eine Monatskarte für Hamburg AB 118,20 Euro, für das hvv Gesamtnetz 262 Euro. Der Sozialrabatt von 30 Euro ist auch auf die Monatskarte anwendbar, so dass die volle Mobilität im hvv Gesamtnetz dann für 39 Euro monatlich erhältlich ist. 

Darüber hinaus werden weitere Zusatzangebote erhältlich sein:  

  • Für 15 Euro monatlich gibt es eine Zusatzkarte für die Mitnahme von einer Person und drei Kindern an Wochenenden und Feiertagen (im hvv Gesamtnetz).  

  • Die Nutzung der 1. Klasse in den Regionalzügen im hvv ist ebenfalls mit Zusatzkarten möglich, der Preis beträgt 47,20 Euro pro Monat. 

Das Angebot der Einzel- Tages- und Gruppenkarten im hvv bleibt unverändert bestehen.