Hauptnavigation

Titelbild  

Fragen und Antworten

Bitte wählen Sie Ihren Themenbereich über das Auswahlmenü:


Fahrkarten allgemein

  • Wie finde ich den richtigen Preis für meine Fahrt heraus?

    Mit Hilfe der Fahrplanauskunft können Sie sich komfortabel eine strecken- und datumsabhängige Preisauskunft geben lassen.
    In der Ergebnismaske haben Sie dann die Möglichkeit unter dem Fahrpreis für eine Einzelfahrkarte eine "Tarifübersicht" mit allen Angaben, Tarifzonen, Einzelkarten, Tageskarten, Monats- und Abo-Karten aufzurufen.
    Oder Sie wählen den "Tarifberater", mit dem Sie eine Abfrage für Gruppen-Fahrten oder für Zeitkarteninhaber machen können.

    In unserer Rubrik „Fahrkarten“ finden Sie eine Kurzbeschreibung aller Fahrkartenarten und können unter den jeweiligen Menüpunkten alle Preise einsehen.

    Im Bus informieren Sie unsere Busfahrer, welcher Preis für eine Fahrt zu zahlen ist.

    An den Haltestellen entnehmen Sie bitte der Fahrzieleingabe am Fahrkartenautomaten, welche Fahrkarte zu lösen ist.
    An den Bushaltestellen können Sie auch am Linienaushang erkennen, bis zu welcher Haltestelle ein Fahrpreis gilt.

  • Weshalb gibt es im HVV keine Mehrfahrtenkarte?

    Mit der Gründung des HVV wurde die Entscheidung getroffen, das Vertriebssystem im HVV so einfach wie möglich zu gestalten. Die Nutzerinnen und Nutzer sollen in nur einem Vorgang eine gültige Fahrkarte erwerben können. Damit war die Entscheidung gegen Entwerter gefallen. Damit sind Mehrfahrtenkarten im HVV nicht umsetzbar.

    Wir bieten Ihnen heute eine Vielzahl an Möglichkeiten jederzeit einfach und schnell Fahrkarten zu erwerben bei unseren Busfahrern, am Automaten, im Onlineshop und per HVV-App.

  • Was ist eine Bahnsteigkarte?

    Abgegrenzte Bahngebiete („Fahrkartenpflichtiger Bereich“) dürfen nur mit einer gültigen Fahrkarte oder Bahnsteigkarte betreten werden. Die Bahnsteigkarte kostet 0,30 Euro.
    Sie berechtigt ab Kauf eine Stunde lang zum Betreten des fahrkartenpflichtigen Bereichs der Haltestelle, an der sie gelöst wurde. Bahnsteigkarten sind am Fahrkartenautomaten erhältlich.

  • Was bedeutet bei den Einzelkarten die Unterteilung in Nahbereich und Kurzstrecke?

    Zur Preisgestaltung der Nahbereichskarte und Kurzstreckenkarte sind alle Linien im Bereich Hamburg AB mit Hilfe von so genannten Zahlgrenzen in Teilstrecken unterteilt.

    • Die Nahbereichskarte gilt zur Nutzung von zwei Teilstrecken (bis zur zweiten Zahlgrenze).
    • Die Kurzstreckenkarte zur Nutzung einer Teilstrecke (bis zur ersten Zahlgrenze).

    Die Zahlgrenzen sind auf die möglichst gute Erreichbarkeit von Einkaufs- und Versorgungszentren zugeschnitten. Ein Haltestellen-, Zeit- oder Kilometertarif wäre in diesem Sinne nicht flexibel genug. Für den Fahrgast „vor Ort“ ist die Kenntnis der Zahlgrenzen für die eigene Preisfindung jedoch unerheblich, weil an jedem Automaten im Schnellbahn- und Regionalverkehrsnetz (teilweise auch an Bushaltestellen mit hohem Fahrgastaufkommen) und bei den Hafenfähren durch Eingabe des Fahrziels automatisch der richtige Fahrpreis angezeigt wird. In den Bussen findet der Verkauf durch das Fahrpersonal statt, das bei Nennung des Fahrziels die Preisstufe dann kennt bzw. selbst ermittelt. In der Fahrplanauskunft über hvv.de oder die HVV-App (für IOS und Android) wird Ihnen zudem immer nach Eingabe von Start/Ziel je ausgewählter Fahrtstrecke am Ende die passenden Fahrkarte angezeigt, die Sie hier jeweils auch online oder über die App kaufen können. Die Fahrgäste müssen also nicht selbst die richtige tarifliche Einstufung vornehmen, sofern sie den Preisbereich nicht kennen (die Preisauswahl am Automaten wird nur für kundige Schnellkäufer zum Beispiel beim wiederholten Kauf vorgehalten).

  • Was sind Sperrzeiten?

    Kunden, die nicht während der Hauptverkehrszeit (mo – fr) den HVV nutzen, bieten wir eine Auswahl an preislich vorteilhaften Fahrkarten an. Für diese gelten sogenannten Sperrzeiten: Die Fahrkarten können Sie z.B. nicht montags bis freitags zwischen 6 und 9 Uhr nutzen.

    Für welche Fahrkarten Sperrzeiten gelten ist bei der jeweiligen Fahrkarte angegeben. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch, über unser Kontaktformular oder persönlich in einer unserer Servicestellen zur Verfügung.

  • Wie gelten Fahrkarten an Heiligabend und Silvester?

    Laut HVV-Tarif gelten die Tage Heiligabend und Silvester wie Sonnabende. Fahrkarten mit eingeschränkten Nutzungszeiten an Werktagen montags bis freitags können Sie dann also ganztägig nutzen.

  • Wie lange im Voraus kann ich eine Wertmarke zu einer Zeitkarte kaufen?

    Wertmarken können bis zu 2 Monate im Voraus gekauft werden. Für einige Zeitkarten können Sie hier Ihre Wertmarke online bestellen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Kauf ermäßigter Fahrkarten (Schüler, Studenten, Auszubildende- und Senioren) ein Berechtigungsnachweis vorgelegt werden muss. Aus diesem Grund können wir diese Fahrkarten nicht im Fahrkarten-Onlineshop anbieten.

  • Wie hoch ist der Steuersatz bei HVV-Fahrkarten?

    HVV-Fahrkarten werden von den jeweiligen Verbundverkehrsunternehmen im HVV verkauft (Aufdruck Fahrkarte „Ausgegeben durch …“).

    Für viele Fahrkarten nutzen die Verkehrsunternehmen im HVV die Möglichkeit der vereinfachten Anforderungen an Fahrausweise nach §34 der Umsatzsteuer Durchführungsverordnung (USt DV).

    Hieraus ergibt sich, dass der Steuersatz nicht ausgewiesen werden muss, wenn die Beförderung dem ermäßigten Steuersatz unterliegt.
    Wenn es sich also um HVV-Fahrkarten handelt, auf denen die Mehrwertsteuer nicht gesondert ausgewiesen ist, kann stets nur der verminderte Umsatzsteuersatz in Höhe von 7% als Vorsteuer geltend gemacht werden.

    Ist der Steuersatz von dem ausgebenden Verkehrsunternehmen auf der Fahrkarte ausgewiesen, gilt selbstverständlich dieser.

  • Erhöhtes Beförderungsentgelt

  • Wie und wo kann ich ein HVV-Abonnement abschließen?

    Persönlich, schriftlich oder online: Das HVV-Abonnement kann auf verschiedenen Wegen erworben werden.

    • Das Abonnement für dieVollzeit-Karte im Abo und die Teilzeit-Karte im Abo erhalten Sie direkt über den Onlineshop.
    • Wenn Sie für den sofortigen Fahrtantritt eine Abo-Startkarte nutzen möchten, schauen Sie bitte persönlich in einer unserer Servicestellen vorbei. Bei der Bestellung einer Abo-Startkarte über unseren Onlineshop planen Sie bitte ca. 3 Tage Postweg ein. 

    Bitte beachten Sie, dass für den Kauf ermäßigter Fahrkarten (Schüler, Studenten, Auszubildende- und Senioren) ein Berechtigungsnachweis vorgelegt werden muss. Bringen Sie bitte für den Kauf einen Berechtigungsnachweis bzw. einen Altersnachweis mit in die Servicestellen.

  • Mein bestehendes Abo wird auf die HVV-Card umgestellt. Wie lade ich mein Foto hoch?

    Kein Problem, nutzen Sie bitte unser Fotoupload (neues Fenster). Sie benötigen dafür Ihre Kundennummer (diese finden Sie auf Ihrer bestehenden Abo-Karte) und einen Freischaltcode, den wir Ihnen mit einem Informationsschreiben übermittelt haben.

  • Wie und wo kann ich ein HVV-Abonnement kündigen?

    Wir verlieren Sie nur ungern als Kunden, aber Sie können Ihr Abo zu jedem Monatsende in einer HVV-Servicestelle unter Vorlage Ihrer Wertmarke oder HVV-Card kündigen.
    Wenn Sie Inhaber einer alten Abonnementskarte sind, wird die Gültigkeit der Wertmarke zurückgestempelt. Wenn Sie für Ihr Abo bereits eine personalisierte HVV-Card haben, wird Ihr Abo zum nächstmöglichen Kündigungstermin beendet.

    Bei einer Kündigung in den ersten 12 Monaten zahlen Sie nur den Differenzbetrag zwischen Monats- und Abo-Karte für die gefahrenen Monate nach. So sparen Sie zwar nichts, zahlen aber auch nichts drauf.

    Bei kurzfristigen Kündigungen kann es zu einer weiteren Abbuchung kommen. Der zu viel abgebuchte Betrag wird Ihnen bis zum ersten Werktag des Folgemonats erstattet. Bei Kündigung zum Ablauf Ihrer Wertmarke genügt ein formloses Schreiben oder Fax an den HVV-Kundenservice bis zum 5. des Kündigungsmonats.

  • Wie kann ich meine Fahrkartenart ändern?

    Selbstverständlich können Sie Ihr Abo jederzeit ändern. Wenn Sie Kartenart, Zonen, Bereiche oder Zuschläge ändern lassen möchten, kommen Sie zum HVV-Kundenservice oder eine HVV-Servicestelle (nur wenn Sie keine HVV-Card haben).

  • Wie kann ich meine Zahlinformationen ändern?

    Ändern sich Bankverbindung oder Kontoinhaber benötigen wir bis zum 5. des Vormonats ein neues SEPA-Lastschriftmandat (ehemals Einzugsermächtigung) mit Originalunterschrift. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an Ihren Kundenvertragspartner. Die Kontaktdaten finden Sie hier.

  • Was tue ich, wenn sich mein Name oder meine Anschrift ändert?

    Für eine Namensänderung bringen Sie bitte einen amtlichen Nachweis mit (z.B. Heiratsurkunde, geänderter Personalausweis) in die eine unserer Servicestellen.

    Ändert sich Ihre Anschrift, reicht Ihre Mitteilung per Brief, Fax oder E-Mail bis zum 5. des Vormonats. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an Ihren Kundenvertragspartner. Die Kontaktdaten finden Sie hier.

  • Was ist wenn ich meine Abo-Karte bei einer Fahrkartenkontrolle nicht dabei habe?

    Fahrkartenkontrolle und Sie haben Ihre Abo-Karte nicht dabei – ärgerlich, aber kein Problem. Sagen Sie dem Prüfer, dass Sie HVV-Abonnent sind. Sie erhalten eine Zahlungsaufforderung über ein erhöhtes Beförderungsentgelt in Höhe von 60 €. Wenn Sie Ihre Fahrkarte nachträglich vorlegen, zahlen Sie nur eine Bearbeitungsgebühr von 3,50 €. Bitte beachten Sie, dass Ihre Abo-Karte nicht übertragbar und eine Weitergabe nicht gestattet ist. Bei Kontrollen werden Fahrkarten eingezogen, die von Unbefugten
    genutzt werden.

  • Was ist, wenn ich meine Abo-Karte verliere?

    Haben Sie Ihre Abo-Karte verloren, erhalten Sie umgehend eine Ersatzkarte.

    Bitte bringen Sie ein Passfoto und einen Ausweis mit.
    Wenn Sie der Speicherung Ihres Passfotos bei Bestellung der HVV-Card zugestimmt haben, ist der Ausweis ausreichend.

    Die Gebühr von 15€ buchen wir von Ihrem Konto ab.

    Bitte beachten Sie: Die Ersatzkarte bekommen Sie nur beim HVV-Kundenservice oder in den HVV-Servicestellen mit Abo-Service-Direkt.

  • Ich habe eine HVV-Card. Wo finde ich weitere Informationen?

    Auf unserer Website finden Sie an verschiedenen Stellen Informationen zur HVV-Card:

  • Was ist, wenn ich lange krank war?

    Sollten Sie Ihre Abo-Karte nicht nutzen können, weil Sie länger als 21 Tage bettlägerig krank oder zu einer ärztlich verordneten Kur waren und uns eine entsprechende Bescheinigung vorlegen, erstatten wir Ihnen das Fahrgeld für diesen Zeitraum.

    Aus der Bescheinigung muss klar hervorgehen, dass es Ihnen aufgrund der Erkrankung oder Kur nicht möglich war die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen.

    • Unser Vordruck: Nutzen Sie bequem unseren Vordruck, den wir in allen HVV-Servicestellen für Sie bereit halten. Einfach vom Arzt ergänzen lassen und einreichen.
    • Ärztliches Attest: Ihr Arzt stellt Ihnen ein individuelles Attest aus, das Sie bei uns einreichen.

  • ProfiTicket

  • Was ist das ProfiTicket?

    Das ProfiTicket ist das "Jobticket" des HVV und hieß bis zum 31.12.2017 ProfiCard.
    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, deren Arbeitgeber einen Großkunden-Abonnementsvertrag abgeschlossen hat, beziehen das preisgünstige ProfiTicket über ihr Unternehmen. Dort wird die Fahrkarte üblicherweise in der Personalabteilung ausgegeben. Das spart Zeit und lange Wege.
    Die Abwicklung erfolgt bargeldlos, die Kosten für das ProfiTicket werden monatlich vom Gehalt einbehalten. Wenn Sie bereits ein HVV-Abo besitzen, wird dieses einfach gegen das ProfiTicket getauscht – Ihnen entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.
    Ihr ProfiTicket ProfiCard gilt ab 0.00 Uhr des Monatsersten, ab dem Sie am Großkunden-Abonnement teilnehmen. das ProfiTickets gelten bis Betriebsschluss des letzten Geltungstages. Sie erhalten ein neus Profiticket, wenn Sie dem Teilnahmeverhältnis nicht widersprechen. Ihr ProfiTicket ist nicht übertragbar und gilt nur in Verbindung mit einem gültigen Lichtbildausweis.

  • Ihre Firma ist bereits Großkunde?

    Wenn Sie bereits ein ProfiTicket besitzen und Fragen haben (z.B. "Was mache ich, wenn ich mein ProfiTicket verloren habe/bei einer Kontrolle nicht dabei hatte?“), wenden Sie sich bitte an die Großkundenbetreuung der S-Bahn Hamburg (im HVV zuständig für die Betreuung von ProfiTicket-Kunden):
    HVV-Großkundenbetreuung S-Bahn Hamburg GmbH
    Hammerbrookstraße 44
    20097 Hamburg
    Telefon: 040/39 18-39 00
    Telefax: 040/39 18-39 23

  • Was Sie wissen sollten ...

    Das ProfiTicket enthält kein Lichtbild; sie ist daher nur in Verbindung mit einem gültigen Lichtbildausweis gültig. Das ProfiTicket verliert durch Laminieren ihre Gültigkeit.

  • Wie fahre ich am Wochenende?

    An Wochenenden (sonnabends 0 Uhr bis montags 6 Uhr) und gesetzlichen Feiertagen können Sie 1 Person und 3 Kinder bis 14 Jahre kostenlos mitnehmen. Da freuen sich auch Familie und Freunde. An Wochenenden und gesetzlichen Feiertagen gilt das ProfiTicket für den Gesamtbereich ABCDE.

  • Wie kann ich außerhalb meiner 3 Ringe fahren?

    Mit einer Ergänzungskarte für 1-2 Ringe können Sie montags bis freitags im Gesamtbereich ABCDE fahren. Die Ergänzungskarte lösen Sie im Automaten oder beim Busfahrer. Sie gilt nur für eine Fahrt. Am Wochenende (sonnabends 0 Uhr bis montags 6 Uhr) und gesetzlichen Feiertagen nutzen Sie den Gesamtbereich ABCDE kostenfrei.

  • Wie nutze ich mit dem ProfiTicket 2. Klasse den SchnellBus?

    Zu Ihrem ProfiTicket, ganz gleich ob 3 Ringe oder Gesamtbereich ABCDE, lösen Sie am Automaten oder beim Busfahrer eine Zuschlagskarte SchnellBus/1. Klasse RB/RE ( 2,10 Euro). Der Zuschlag gilt für eine Fahrtrichtung, Fahrtunterbrechungen sind möglich.

  • Was passiert, wenn ich mein ProfiTicket vergessen habe?

    Fahrkartenkontrolle und Sie haben Ihr ProfiTicket nicht dabei –kein Problem. Sagen Sie dem Prüfer, dass Sie ein ProfiTicket besitzen. Sie erhalten von ihm eine Zahlungsaufforderung über ein erhöhtes Beförderungsentgelt in Höhe von 60 Euro. Wenden Sie sich bitte innerhalb von vier Werktagen an die HVV-Großkundenbetreuung, Tel. 040/39 18-39 00. Wir klären die Sache umgehend, und Sie zahlen danach nur noch 3,50 Euro für die Bearbeitung.

  • Was passiert, wenn ich mein ProfiTicket verloren habe?

    Melden Sie den Verlust Ihrem Arbeitgeber. Dort liegt ein Vordruck bereit, und Sie bekommen von ihm eine neue Karte. Ob eine Gebühr dafür anfällt, entscheidet Ihr Unternehmen. Ist das ProfiTicket bereits gekündigt, wird eine Verlustanzeige nicht mehr anerkannt.

  • Was passiert im Krankheitsfall?

    Konnten Sie Ihr ProfiTicket nicht nutzen, weil Sie länger als 21 zusammenhängende Tage bettlägerig krank waren, wird Ihnen für diesen Zeitraum das Fahrgeld erstattet. Legen Sie hierfür dem ProfiTicket-Ansprechpartner in Ihrem Unternehmen ein entsprechendes ärztliches Attest vor, aus dem hervorgeht, dass Sie keine öffentlichen Verkehrsmittel nutzen konnten bzw. sich auf einem genehmigten Kuraufenthalt (außer offene Kuren), in der Reha oder in stationärer Behandlung im Krankenhaus befanden.
    Die Erstattung erfolgt durch Verrechnung mit Ihrem nächsten einzubehaltenden Fahrgeld.

  • Was passiert, wenn sich mein Name ändert?

    Teilen Sie Ihrem Arbeitgeber Ihren neuen Namen mit. Er wird Ihnen kostenlos ein neues ProfiTicket ausstellen und Ihre alte Karte einziehen.

  • Wie wechsle ich vom Vollzeit-Abo zum ProfiTicket?

    Geben Sie einfach bei Erhalt des ProfiTicket Ihre "alte" Vollzeit-Karte im Abo einschließlich Wertmarke beim ProfiTicket-Ansprechpartner ab. Dieser veranlasst die Kündigung Ihres Abos. Im Monat des Wechsels vom Abo zum ProfiTicket kann es zu einer Doppelabbuchung des Abo- als auch des ProfiTicket-Fahrgeldes kommen. Das zu viel gezahlte Abo-Fahrgeld wird Ihnen im nächsten Monat auf Ihr Bankkonto zurückerstattet.

  • Was bietet mir das ProfiTicket als Auszubildendem?

    Als Auszubildender bekommen Sie eine ProfiTicket-Ermäßigung. Hierfür geben Sie dem Ansprechpartner in Ihrem Unternehmen den ausgefüllten HVV-Berechtigungsnachweis für Auszubildende. Der Berechtigungsnachweis wird Ihnen mit den Ausbildungsunterlagen von der Handelskammer Hamburg bzw. Handwerkskammer Hamburg zugestellt. Blankoformulare erhalten Sie auch in den HVV-Servicestellen. Der Berechtigungsnachweis ist höchstens 12 Monate gültig.

  • Wie kann ich mein ProfiTicket kündigen?

    Sie können Ihr ProfiTicket jeweils zum letzten Tag eines Monats beim Ansprechpartner in Ihrem Unternehmen kündigen.
    Vielleicht kommt für Sie ja eine alternative Fahrkarte, viele auch erhältlich im Abonnement, in Betracht.

  • Was passiert, wenn ich mein Unternehmen verlasse?

    Ihr ProfiTicket ist Ihrem Arbeitgeber zurückzugeben mit Ablauf des Monats,
    • in dem Ihr Arbeitsverhältnis endet.
    • zu dessen Ende Ihr ProfiTicket-Abonnement gekündigt wurde.
    • zu dessen Ende der ProfiTicket-Vertrag mit Ihrem Arbeitgeber gekündigt wurde.
    Das ProfiTicket ist auch zurückzugeben, wenn das Fahrgeld nicht mehr von Ihrem Gehalt einbehalten werden kann oder Sie aufgrund einer längeren Erkrankung aus der Lohnfortzahlung fallen.

  • Was passiert, wenn ich in den Ruhestand gehe?

    Keine Sorge: Sie können weiterhin günstig mit dem HVV fahren, wenn Sie 63 Jahre oder älter sind und sich für eine Senioren-Karte im Abo entscheiden. Geben Sie einfach das ProfiTicket bei Ihrem Arbeitgeber ab und holen Sie sich Ihre neue Abokarte in einer HVV-Servicestelle. Damit können Sie montags bis freitags von 9 Uhr bis 6 Uhr des folgenden Tages und an Sonnabenden, Sonn- und Feiertagen sogar ganztägig mit dem HVV fahren.
    Mitarbeiter in der Ruhephase ihrer Altersteilzeit können weiterhin das ProfiTicket beziehen. Bedingung hierfür ist jedoch ein monatlich gezahltes Gehalt, von dem das Fahrgeld für das ProfiTicket einbehalten werden kann. Bei den Vertragsvarianten GKA extra und GKA plus ist die Fortzahlung des vertraglich vereinbarten monatlichen Fahrgeldzuschusses durch den Arbeitgeber erforderlich.

  • Was passiert, wenn ich in Elternzeit gehe?

    Vor Antritt Ihrer Elternzeit müssen Sie das ProfiTicket im Unternehmen abgeben. Nach Ende der Elternzeit kann das ProfiTicket ohne Sperrfrist wieder bezogen werden.

  • Was passiert, wenn meine Firma das Großkunden-Abonnement kündigt?

    Dann können Sie leider das ProfiTicket nicht mehr weiter benutzen und müssen diese bei Ihrem Arbeitgeber abgeben. Aber ein Trost: Sie können mit einer Vollzeit-Karte im Abo weiterhin günstig fahren und alle Vorteile genießen, die Sie zuvor bei dem ProfiTicket hatten.

  • Berechtigungspflichtige Fahrkarten

  • Was mache ich, wenn ich bei Semesterbeginn das SemesterTicket noch nicht erhalten habe?

    Studenten, die bei Semesterbeginn noch kein SemesterTicket erhalten haben, wenden sich an das Studentensekretariat ihrer Hochschule. Für Fahrten im HVV ist jedoch in jedem Fall eine gültige Fahrkarte erforderlich.

  • Bekommen auswärtig studierende Praktikanten ermäßigte Fahrkarten?

    Fahrkarten für Studierende werden erheblich von der öffentlichen Hand bezuschusst. Daher muss im HVV beispielsweise bei vorgeschriebenen studienbezogenen Praktika auswärtiger Studierender die wirtschaftliche Bedürftigkeit durch Vorlage des Praktikumvertrages, aus dem u. a. die Höhe der Vergütung hervorgeht, nachgewiesen werden. Prüfstelle und Anlaufstelle für Fragen ist das Studentenwerk Hamburg.

    Amt für Ausbildungsförderung
    Grindelallee 9
    20109 Hamburg
    Telefon: 040/4 19 02-108

    Bitte erfragen Sie dort, ob Sie zum Berechtigtenkreis gehören. Vom Studentenwerk erhalten Sie ggf. einen Berechtigungsnachweis, mit dem Sie dann eine Fahrkarte für Studierende erwerben können. Allein gegen die Vorlage des Studentenausweises gibt es diese beim HVV nicht. Zur Ausstellung einer HVV-Kundenkarte bringen Sie bitte ein Passfoto mit.

  • Bekommen Beamtenanwärterinnen und Beamtenanwärter Fahrkarten für Studierende und Auszubildende?

    Fahrkarten für Auszubildende und Studierende werden erheblich von der öffentlichen Hand bezuschusst. Beamtenanwärterinnen und Beamtenanwärter des gehobenen und des höheren Dienstes sind jedoch nicht berechtigt, ermäßigte Fahrkarten zu erwerben, da dieses Studium mit einem Einkommen verbunden ist, das eine finanzielle Bedürftigkeit ausschließt. Dies ist in der bundesweit gültigen "Verordnung über den Ausgleich gemeinwirtschaftlicher Leistungen im Straßenpersonenverkehr" geregelt.

  • switchh

  • Was ist switchh?

    switchh ist eine ideale Ergänzung zum HVV.

    Mit switchh erhalten Sie einen schnellen und günstigen Zugang zu Carsharing-Angeboten von car2go, DriveNow und cambio sowie zum StadtRAD in der Hansestadt. Sie sparen einmalig bei der Registrierung - bei allen Partnern ohne Gebühr und mit Startguthaben - und Monat für Monat mit einem günstigen Freiminuten-Paket bei car2go und DriveNow. Mit switchh Card öffnen Sie Fahrzeuge der Partner und leihen StadtRÄDer aus.    

    Die Voraussetzung für switchh ist ein seit mind. einem Jahr in Deutschland gültiger Führerschein.  

  • Wo kann ich mich zu switchh informieren? Wo kann ich mich registrieren?

    Unter switchh.de finden Sie umfassende Informationen zu Partnern, Nutzung und Registrierung für switchh.

    Bei Fragen wenden Sie sich an switchh Kundenservice unter 040/ 3288-6363 oder per E-Mail. Am switchh Punkt U/S Berliner Tor bekommen Sie eine persönliche Beratung vor Ort.