Zur Schnellauskunft springen

Wir bringen dich hin

Umschalten zwischen Abfahrt und Ankunft

Für Hamburg und Umgebung

U2 / U4 - wir bauen

Vom 2. Januar bis zum 9. März 2023

  • sind die Linien U2 und U4 zwischen Hammer Kirche und Horner Rennbahn gesperrt.
  • fährt die U4 im 15-Minuten-Takt zwischen Elbbrücken und Jungfernstieg.
    (mo - fr von 6.30 bis 21 Uhr und sa von 10.30 bis 21 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten fährt sie zwischen Elbbrücken und Hammer Kirche.)

Grund hierfür ist der Einbau von Weichen an der U2/U4-Haltestelle Rauhes Haus.

Bitte beachtet: Vom 6. bis 16. März ist die S1/S11 zwischen Berliner Tor und Barmbek gesperrt, vom 17. bis 19. März dann zwischen Berliner Tor und Ohlsdorf.

  • Ein Ersatzverkehr mit Bussen (SEV) ist – über den gesperrten Abschnitt hinaus – zwischen den Haltestellen Burgstraße und Horner Rennbahn eingerichtet. Die Fahrzeit kann sich, je nach Verkehrslage, um bis zu 20 Minuten verlängern. Falls ihr nicht direkt an Hammer Kirche ein- oder aussteigen müsst, nutzt bitte die Haltestelle Burgstraße, weil dort ein bequemer Umstieg zwischen U-Bahn und SEV-Bussen möglich ist.
  • Buslinien: Alternativ können z. B. die Buslinien 23, 213 und 260 nach Wandsbek Markt sowie die X32 nach Wandsbeker Chaussee genutzt werden, um von dort mit der U1 bzw. S-Bahn in die Innenstadt zu fahren.
  • Veloroute: Entlang der gesperrten U2/U4-Strecke verläuft die gut ausgebaute Veloroute 8. Von Haltestelle zu Haltestelle sind es mit dem Rad nur 5 Minuten. StadtRAD-Stationen sind in der Nähe aller Haltestellen vorhanden – die ersten 30 Minuten sind immer kostenfrei.

Durch die Maßnahme ändern sich nicht nur die Abfahrtszeiten. Auch die Umsteigewege sind unter Umständen länger. Dies ist in der Fahrplanauskunft und in der hvv App bereits berücksichtigt. Fahrgäste mit Mobilitätshilfen (z.B. Rollstuhl oder Kinderwagen) können über die Such-Optionen der Fahrplanauskunft passende Verbindungen abrufen.

Tipp: Fahrgäste mit Zeitkarten (einschl. Abo-Zeitkarten, Teilzeit- und Seniorenzeitkarten) für zwei oder drei Zonen im Bereich der Zonen 105, 106, 205 und 206 können Richtung Berliner Tor und zurück alternativ zum SEV die Buslinien 23, 27, 29, 116, 213, 260, X32 über Horner Rampe/Jenfeld/Wandsbek-Markt (U1) bzw. Wandsbeker Chaussee (S1) nutzen. 

An U Horner Rennbahn werden die Haltestellen der Buslinien

  • 23, 213 Richtung Barmbek
  • 261 Richtung Berliner Tor sowie
  • 160/260 Richtung Wandsbek

in nahe gelegene Nebenstraßen verlegt, um Platz für den Ersatzverkehr mit Bussen zu schaffen.

Tipp zur Barrierefreiheit: Um an der geschlossenen Haltestelle Rauhes Haus den Ersatzverkehr mit Bussen barrierefrei erreichen zu können, bleibt der Aufzug am Haltestellenzugang Hammer Landstraße während der Sperrung in Betrieb und zugänglich.

Diese zwei Lagepläne zeigen, wo an den Haltestellen Horner Rennbahn und Burgstraße der Ersatzverkehr und alle anderen Buslinien abfahren:

Ausblick: U2/U4-Sperrung ab Mai 2023

Vom 2. Mai 2023 bis voraussichtlich Ende März 2024 werden die Linien U2 und U4 zwischen Rauhes Haus und Legienstraße gesperrt. In dieser Zeit wird für die Verlängerung der U4 auf die Horner Geest die Ausfädelung an der Horner Rennbahn mit neuer Haltestelle gebaut.

Mit den neuen Weichen, die im Januar 2023 eingebaut werden, kann die ab Mai zu sperrende Strecke deutlich kürzer ausfallen (nur bis Rauhes Haus statt bis Hammer Kirche). Je kürzer die Strecke, auf dem ein Ersatzverkehr mit Bussen gefahren werden muss, desto verlässlicher und pünktlicher fahren die Busse, da sie z. B. weniger im Stau stehen. Weiterer Pluspunkt des SEV an Rauhes Haus: Dort ist ein bequemer Umstieg zwischen U-Bahn und Ersatzbussen gewährleistet.

Alle Fahralternativen und Infos zur Sperrung ab Mai 2023 geben wir hier rechtzeitig vorab.

Mehr U-Bahnen für Hamburgs Osten

Die U4 für die Horner Geest ist ein wichtiger Baustein der Mobilitätswende: Um in einer wachsenden Stadt den Verkehr zu bewältigen und die Mobilität für die nächsten Generationen sicherzustellen, wird das U-Bahn-Netz ausgebaut. Mit der U4-Verlängerung werden mehr als 13.000 Menschen neu an das Hamburger Schienennetz angeschlossen.

Und für den Osten Hamburgs tut sich noch weit mehr: Die HOCHBAHN wird bis 2028 die U2/U4 automatisieren. Das heißt, es kommt alle 100 Sekunden eine U-Bahn! Sobald eine U-Bahn die Haltestelle verlassen hat, wird eine neue einfahren. Niemand muss sich mehr hetzen, um eine U-Bahn zu erreichen. Die technischen Voraussetzungen für den automatisierten Betrieb schafft das Projekt U-Bahn100 der HOCHBAHN.

Bei der HOCHBAHN erhältst du alle Hintergrundinformationen zu den beiden Projekten: