Zum Inhalt springen

Zukunft beginnt jetzt

Digitalisierung, autonomes Fahren und Elektromobilität bieten das Potenzial, unsere Fortbewegung grundlegend zu verändern – in Ballungszentren genauso wie in ländlichen Gebieten. Eine Mobilität, die sich den individuellen Bedürfnissen der Menschen anpasst: flexibel, zuverlässig und sauber.

Als Innovationstreiber arbeiten wir gemeinsam mit unseren Verkehrsunternehmen bereits heute an den Konzepten und Strategien von morgen. Wir entwickeln neue kundenfreundliche Services, nutzen innovative Technologien und setzen konsequent auf den Ausbau nachhaltiger Verkehrsmittel und Infrastruktur. Für einen leistungsstarken, grünen Mobilitätsmix, der Hamburg und Umgebung zukünftig noch lebenswerter macht.

Auf sie fährt schon bald die ganze Metropolregion Hamburg ab. Denn sie ist richtig smart und immer da, wenn du sie brauchst: hvv Any, die neue Bezahlfunktion in der hvv switch App.

Einfach Bus, Bahn oder Fähre fahren, ohne dich zu fragen, welches Ticket das richtige ist. Kein Suchen in Tabellen, Aushängen oder am Fahrkartenautomaten. Mit hvv Any zückst du einfach dein Smartphone, checkst ein und fährst immer mit dem für dich günstigsten Ticket.

So wird die Nutzung des ÖPNV maximal vereinfacht – gerade für Menschen, die nicht täglich mit uns unterwegs sind. hvv Any erfasst alle Umstiege sowie den Ausstieg automatisch und errechnet am Ende des Tages aus der Kombination aller Fahrten das günstigste Ticket.

Aktuell läuft die Beta-Phase, 1.000 Fahrgäste probieren hvv Any live aus und teilen ihre Erfahrungen mit dem Projektteam. Im Anschluss soll die Ticket-Funktion dann im hvv ausgerollt werden.

Für das große, gemeinsame Ziel des Hamburg-Takts wird das S-Bahn-Angebot in den kommenden Jahren deutlich ausgebaut: Mehr Kapazität, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit werden für unsere Fahrgäste eine spürbar bessere Angebotsqualität bedeuten.

Grundvoraussetzung hierfür ist die Digitalisierung des S-Bahn-Betriebes. Hierfür hat sich Hamburg im Juli 2018 mit der Deutschen Bahn und Siemens Mobility zwei starke Partner ins Boot geholt. Mit dem Pilotprojekt „Digitale S-Bahn Hamburg“ setzen sie gemeinsam einen Meilenstein bei der Einführung innovativer Technologien im Bahnbetrieb.

So ging mit der S2 am 15. September 2022 bereits die weltweit erste automatische S-Bahn in den Regelbetrieb. Auf dem Abschnitt zwischen Berliner Tor und Bergedorf fahren jetzt mehrere Züge rein digital gesteuert. Die Triebfahrzeugführer*innen übernehmen eine überwachende Funktion und greifen lediglich bei eventuellen Störungen ein.

S-Bahn mit visualisierter, digitaler Umgebungskommunikation

Durch die Digitalisierung des Streckenabschnitts kann die Taktung der Züge erhöht und somit die Kapazität verbessert werden – und das, ohne dass hierfür eine einzige zusätzliche Schiene verlegt werden musste.
Auch am Bahnhof Bergedorf hat der digitale Fortschritt Einzug gehalten. Hier wird dank 5G-Mobilfunknetz bereits vollautomatisiert gewendet und rangiert.

Die Beispiele zeigen, wie technische Innovation dazu beiträgt, den Verkehr auf der Schiene und somit den hvv signifikant leistungsfähiger zu machen. Langfristig sollen daher das gesamte Netz und die komplette Flotte der S-Bahn Hamburg digitalisiert werden.

Sie wird Hamburg gänzlich neu verbinden und Maßstäbe in Sachen Angebot und Komfort setzen: die neue U-Bahn-Linie U5. Als Hamburgs erste vollautomatische U-Bahn kann sie künftig in Spitzenzeiten im 90-Sekunden-Takt und somit „on demand“ unterwegs sein.

Mit der U5 baut die HOCHBAHN eine der modernsten U-Bahn-Linien Europas. Auf 24 Kilometern, mit 23 neuen Haltestellen und von Bramfeld im Osten bis zu den Arenen im Westen wird die U5 einen wichtigen Beitrag zur Mobilitätswende leisten und die Menschen der Stadt umweltfreundlich voranbringen. 

Tipp: Auf den Seiten der HOCHBAHN gibt es weitere Informationen zur U5.

Mit dem “Abo in der hvv App” smart unterwegs

Von vielen Fahrgästen bereits sehnsüchtig erwartet, biegt das “Abo in der App” und damit die weitere Digitalisierung unserer Abo-Produkte auf die Zielgerade ein. Damit haben im Laufe des Jahres 2023 alle Abonnentinnen und Abonnenten die Möglichkeit ihre Fahrkarte in die hvv App zu überführen, anstatt sie auf der hvv Card oder in Papierform bei sich zu tragen. Zudem werden viele ProfiTicket- oder SemesterTicket-Nutzerinnen und Nutzer von dieser neuen Option Gebrauch machen können. 

Mit dem “Abo in der App” entfallen künftig die Startkarte und die hvv Cards, die verlorengehen können und gegebenenfalls ersetzt werden müssen. Zudem profitieren Fahrgäste von einfacheren Änderungen am Abo oder bei Produktwechseln. Diese können zukünftig einfach in der hvv App bzw. im Onlinekonto umgesetzt werden, da die bisher erforderliche Aktivierung der Anpassungen in der Servicestelle oder am Automaten entfällt.

Ein Mammutprojekt

Was aus Nutzersicht so einfach und selbstverständlich daherkommt, ist in der Entwicklung und Umsetzung deutlich komplexer, als sich vermuten ließe. Mit der Hamburger Hochbahn, der Deutschen Bahn und der S-Bahn Hamburg arbeiten drei Verkehrsunternehmen gemeinsam mit dem hvv daran, die Kunden von drei Vertragspartnern bzw. deren Produkte (Abonnement, ProfiTicket und SemesterTicket) in den Hintergrundsystemen zu verknüpfen und letztendlich in die hvv App zu integrieren.

Jetzt geht's los

Ende des Jahres 2022 werden die ersten Abonnentinnen und Abonnenten die Möglichkeit bekommen, auf die hvv App zu wechseln. Mitte 2023 folgen dann die ersten Unternehmen, die das ProfiTicket in der App anbieten können.